ARD retuschiert Anti-AfD-Aufkleber aus "Polizeiruf 110"

0
9

Sie sind ganz klein im Hintergrund zu sehen. Im Büro von "Polizeiruf 110" -Ermittlerin Katrin König (Anneke Kim Sarnau) hängen an der Wand Aufkleber und Poster, die sie eher in eine linke Ecke rücken. "FCK AFD" steht auf einem, "Nazi verpiss dich" auf einem anderen. Die Aufkleber sind nur wenige Sekunden im "Polizeiruf" zu sehen, dennoch haben sie zu Unmut bei der AfD und der Jungen Union geführt.

Die Partei spricht von Propaganda, die Junge Union beschwerte sich, berichtet die "Neue Westfälische". Nun hat die ARD die Aufkleber aus der Folge "Für Janina", die 11 am. November ausgestrahlt worden war, entfernt.

In einer Erklärung der ARD heißt es dazu: "Der NDR-Film 'Für Janina' aus der Reihe 'Polizeiruf 110' ist für eine weitere Ausstrahlung einer digitalen Bildbearbeitung unterzogen worden. -Aufkleber zu sehen. "

Die AfD hatte wegen der Aufkleber Beschwerde beim Rundfunkrat angekündigt, berichtet die "Neue Westfälische". Die Nachbearbeitung is laut ARD aber nicht daraufhin geschehen. NDR-Sprecherin Lara Louwien teilte auf Nachfrage der Zeitung: Es habe eine Presseanfrage gegeben, die die Verantwortlichen beim Sender überhaupt erst auf die Aufkleber aufmerksam gemacht habe.

Drehbuchautor und Regisseur Eoin Moore wies die Kritik zurück. Katrin König vertrete im "Polizeiruf" ein linkes Weltbild. "Ihre Büroeinrichtung mit Pinnwand und Notebook gibt es von Anfang an" Die Gesinnung von Frau König ist seit der ersten Folge an ihren Charakter gebunden ", sagte Moore:" Wie bei jedem anderen Menschen auch bildet ihr Arbeitsumfeld ihre Haltung ab. "

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.