News: Deutsche Krebshilfe fordert Tabakwerbeverbot auch für E-Zigaretten

0
18

Die wichtigsten Meldungen im Kurz-Überblick:

  • Islamistenchef Hashim offenbar bei einem der Anschläge von Sri Lanka gestorben (6.55 Uhr)

  • Xi Jinping eröffnet Konferenz zu “Neuer Seidenstraße” (4.59 Uhr)

  • Posthumes Prince-Album erscheint im Juni (4.04 Uhrhr)

Die Nachrichten des Tages im stern-Ticker:

+++ 06.55 Uhr: Sri Lankas Präsident: Islamistenchef Hashim bei einem der Anschläge gestorben +++

Der mutmaßliche Drahtzieher der Anschläge in Sri Lanka, der Islamistenanführer Zahran Hashim, ist nach Regierungsangaben bei einer der Attacken ums Leben gekommen. Sri Lankas Staatschef Maithripala Sirisena sagte, das hätten ihm die Geheimdienste mitgeteilt. Hashim galt als der Anführer der Islamistengruppe National Thowheeth Jama’ath (NTJ), die für die Anschläge verantwortlich gemacht wird, und stand offenbar im Zentrum eines Bekennervideos der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS).

+++ 04.59 Uhr: Xi Jinping eröffnet Konferenz zu “Neuer Seidenstraße” +++

Chinas Staatschef Xi Jinping ist bei einer internationalen Konferenz zur “Neuen Seidenstraße” Bedenken gegen das gigantische Infrastrukturprojekt entgegengetreten. Xi sagte zum Auftakt des Treffens in Peking, die Projekte müssten haushaltspolitisch “nachhaltig” sein. Nötig sei auch Transparenz, für Korruption werde es “null Toleranz” geben. Die “Neue Seidenstraße” sei zudem kein “exklusiver Club”, betonte Xi.

Die “Neue Seidenstraße” soll in Anlehnung an die historischen Routen zwischen Mittelmeerraum und Ostasien neue Handels- und Verkehrsnetze zwischen den Kontinenten aufbauen. Die Volksrepublik finanziert dabei ein Netz aus neuen Häfen, Eisenbahnlinien, Straßen und Industrieparks in Asien, Afrika und Europa. China will damit Absatzmärkte an sich binden.

+++ 4.04 Uhr: Posthumes Prince-Album mit 15 Titeln erscheint im Juni +++

Ein Album mit überwiegend unveröffentlichten Aufnahmen der US-Poplegende Prince wird im Juni herauskommen. Die Erben des vor zwei Jahren verstorbenen Musikers erteilten der Veröffentlichung ihre Zustimmung. Das Album “Originals” wird 15 Demo-Versionen von Songs enthalten, die Prince in erster Linie für andere Künstler komponiert hatte. Einige dieser Songs wurden in ihrer Interpretation durch andere Musiker zu großen Hits, darunter “Manic Monday” (Bangles), “The Glamorous Life” (Sheila E.) und “Nothing Compares 2 U” (Sinead O’Connor). Die Titel für das Album wurden im Auftrag der Prince-Erben von dem Produzenten Troy Carter ausgewählt, der dabei mit dem Rapper, Produzenten und Unternehmer Jay-Z zusammenarbeitete. 14 der Aufnahmen wurden bislang nicht veröffentlicht.

+++ 03.51 Uhr: Deutsche Krebshilfe fordert umfassendes Tabakwerbeverbot +++

Die Deutsche Krebshilfe hat ein umfassendes Tabakwerbeverbot gefordert, das auch für E-Zigaretten gilt. Deutschland sei bei den Werbeverboten europaweit ein “beschämendes Schlusslicht”, sagte der Vorstandsvorsitzende Gerd Nettekoven der “Neuen Osnabrücker Zeitung”. Dies gelte für die Außenwerbung auf Plakatwänden ebenso wie für Werbung im Kino nach 18 Uhr. Verboten werde müsse auch die Abgabe von kostenlosen Zigaretten bei Werbeaktionen.

Die Verbote müssten auch Tabakerhitzer und E-Zigaretten umfassen, forderte Nettekoven. “Auch wenn diese Produkte im Vergleich zu Tabakrauch schadstoffärmer sind, bedeuten sie für ihre Konsumenten dennoch eine Gesundheitsgefährdung.” Speziell junge Menschen und Nichtraucher könnten durch sie in eine Nikotinabhängigkeit geraten.

+++ 03.05 Uhr: Studie: Anti-Haltung gegenüber Parteien prägt Stimmung bei Europawahl +++

Die Wahlentscheidung bei der Europawahl wird bei der Mehrheit der Menschen von einer Anti-Haltung gegenüber Parteien geprägt. Das ist ein Ergebnis der Studie “Europa hat die Wahl – Populistische Einstellungen und Wahlabsichten bei der Europawahl 2019”, die die Bertelsmann-Stiftung in Berlin vorstellt.

Demnach will eine Mehrheit der Befragten gegen statt für einzelne Parteien stimmen. Und: Laut Studie weisen die Anhänger der extremen und europakritischen Ränder einen stärkeren Mobilisierungsgrad für die Wahl auf als die der politischen Mitte. Bei einer niedrigen Wahlbeteiligung hätte das Folgen für die Besetzung des EU-Parlaments.

Die Autoren der Studie wollen Ursachen von Populismus aufzeigen. Dazu wurden in zwölf EU-Mitgliedsstaaten Anfang 2019 repräsentativ knapp 24.000 Wahlberechtigte befragt. Dabei ging es neben der Frage nach den Wahlabsichten auch um EU- und Demokratieskepsis und um die Identifikation mit den zur Wahl stehenden Parteien.

+++ 02.12 Uhr: 25 Jahre Haft für Ex-US-Polizisten wegen tödlicher Schüsse auf Schwarzen +++

Im US-Bundesstaat Florida ist ein früherer Polizist wegen tödlicher Schüsse auf einen Schwarzen zu 25 Jahren Haft verurteilt worden. Ein Richter verhängte die Gefängnisstrafe gegen den 41-jährigen Nouman Raja wegen Totschlags. Es ist das erste Mal seit 30 Jahren, dass in Florida ein Polizist wegen tödlicher Schüsse im Dienst auf einen Schwarzen verurteilt wird.

+++ 01.31 Uhr: Zehn Grundschüler in den USA durch Schrotkugeln verletzt +++

An einer Grundschule im US-Südstaat Georgia sind zehn Schüler durch Schrotkugeln verletzt worden. Laut Behördenangaben feuerte ein Unbekannter von einem Waldgebiet aus Schüsse auf den Spielplatz der Wynbrooke-Grundschule im Bezirk DeKalb County ab. Keiner der Schüler wurde lebensgefährlich verletzt. Der Vorfall löste aber Panik an der Grundschule aus. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Der Vorfall ereignete sich kurz nach dem 20. Jahrestag des Schulmassakers von Columbine. Bei dem Blutbad im US-Bundesstaat Colorado hatten zwei schwer bewaffnete Teenager zwölf Mitschüler und einen Lehrer erschossen.

+++ 01.04 Uhr: Kim lädt Putin nach Nordkorea ein +++

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un hat den russischen Präsidenten Wladimir Putin beim Gipfeltreffen in Wladiwostok nach Nordkorea eingeladen. Die nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA berichtete, Kim habe Putin vorgeschlagen, das Land “zu einem passenden Zeitpunkt” zu besuchen. Der russische Staatschef habe die Einladung angenommen.

+++ 01.04 Uhr: Heil will auch Angehörige von Behinderten entlasten +++

Sozialminister Hubertus Heil (SPD) will Angehörige von Menschen mit Behinderung in größerem Umfang entlasten. Wie die “Süddeutsche Zeitung” berichtet, sollen in Zukunft nur noch Angehörige mit einem Einkommen von mehr als 100.000 Euro pro Jahr verpflichtet werden, sich selbst zu beteiligen, wenn zum Beispiel Eingliederungshilfen gewährt werden.

Derzeit müssen Eltern mitbezahlen, wenn zum Beispiel behinderte Kinder Anspruch auf eine Eingliederungshilfe haben, also etwa auf den staatlich finanzierten Umbau zu einer barrierefreien Wohnung oder einen Gebärdendolmetscher. Die Pläne gehen dem Bericht zufolge aus einem internen Entwurf des Arbeits- und Sozialministeriums hervor.

+++ 00.49 Uhr: Maaßen will offenbar für die CDU in Ostdeutschland Wahlkampf machen +++

Der frühere Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen wird sich einem Medienbericht zufolge für die CDU in den anstehenden Wahlkämpfen in Ostdeutschland engagieren. Das Nachrichtenmagazin “Focus” berichtet unter Berufung auf informierte Kreise, für den Sommer seien Auftritte in Sachsen und Brandenburg geplant. Dort finden am 1. September Landtagswahlen statt.

Der 56-jährige ehemalige Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz werde außerdem am übernächsten Wochenende auf gemeinsame Einladung regionaler Verbände der Jungen Union und der Werteunion in Coburg auftreten, schreibt der “Focus”. Maaßen war im Februar der Werteunion beigetreten, einem Zusammenschluss konservativer Unionspolitiker.

Brasilien: MMA-Kämpferin schlägt auf Exhibitionisten ein – nach sexueller Belästigung am Strand

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.